Montag, 31. August 2015

Die Kunst des Nichtdenkens - Durch Gelassenheit mehr Glück im Alltag von Ryunosuke Koike

Einfach mal an nichts denken? An wirklich gar nichts? Scheint doch fast unmöglich, oder? Und selbst, wenn man es nicht schafft, an gar nichts zu denken, man kann seine Gedanken zumindest positiv beeinflussen und zwar mit diesem Buch.

 
Worum geht's?
Die Kunst des Nichtdenkens  soll uns helfen, aus alten Mustern auszubrechen. Warum kreisen die Gedanken und lassen uns manchmal wahnsinnig werden? Warum denkt man über scheinbar unwichtige Kleinigkeiten ständig nach und hinterfragt Dinge, die andere vielleicht gar nicht wahrnehmen? Wieso fühle ich mich schlecht?
Auf solche Fragen soll dieses Buch Antworten geben und uns helfen, einen anderen Weg zu finden. Man kann lernen, negative Gefühle und Gedanken zu überwinden. Außerdem sollen unsere Sinne so geschärft werden, dass wir unsere Umwelt wieder richtig wahrnehmen können. Wie das funktionieren kann, zeigt der junge buddhistische Mönch Ryunosuke Koike.
 
Meine Meinung:
Auch wenn der Titel des Buches Die Kunst des Nichtdenkens lautet, regt es erstmal zum Nachdenken an. Man wird mit seinen eigenen Gewohnheiten und Macken konfrontiert und hinterfragt sich und das eigene Verhalten. Warum mache ich mir in bestimmten Situationen so viele Gedanken? Warum lässt mich eine Sache einfach nicht los? Ich glaube, das kennt jeder. Und manchmal können einen die eigenen Gedanken fast schon in den Wahnsinn treiben. Daher spricht der Autor auch von der Krankheit namens Denken. Klingt zwar erst komisch, setzt man sich aber mit der Thematik auseinander, merkt man, wie viel Wahrheit dahinter steckt.
Man beobachtet sich selbst und merkt, wann man sich vom Denken beherrschen lässt. Mit kurzen Beispielen und kleinen Übungen versucht Ryunosuke Koike einem zu helfen, ein anderes Bewusstsein zu bekommen. Aktiv sprechen, sehen, hören oder essen. Sich einfach mal nur auf einen Sinn konzentrieren. Das ist anfangs gar nicht so leicht, doch allein der Versuch hat schon seine beruhigende Wirkung und kann wirklich glücklicher machen.
 
Mir gefällt Die Kunst des Nichtdenkens sehr. Ein Buch, das einen mal dazu bringt, einen Gang runter zu schalten und ganz alltägliche Dinge wieder bewusster zu spüren. Auch wenn es nicht einfach ist, man kann lernen, sich zu ändern und bestimmten Situationen besser zu begegnen. Perfekt für jeden, der sich etwas mehr Gelassenheit wünscht.
 
 
Die Kunst des Nichtdenkens
Durch Gelassenheit mehr Glück im Alltag
Ryunosuke Koike
Piper Verlag
Laminierter Pappband, 240 Seiten
ISBN: 978-3-86612-354-0
€ 16,99 [D], € 17,50 [A]
 
Mehr Infos zum Buch und eine Leseprobe gibt's hier!
 
Viele entspannte Grüße vom Cocolinchen!!! :-)
 
Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 30. August 2015

Sieben Sachen Sonntag

Heute ist wieder Sieben Sachen Sonntag bei GrinseStern! Na dann, viel Spaß mit meinen sieben Bildern! :-)

 
Diese Sonnenblume habe ich nach dem Frühstück erstmal mit Wasser versorgt. Ganz schön durstig das hübsche Ding! ;-)

 
Danach ging es ab in den Garten. Hier meine Tomatenernte! :-) Die schmecken super und es hängen noch so viele an dem Strauch. Wahnsinn!
 
 
Diesen Sonntag wurde auch wieder gebacken. Ich hatte ja schon leichte Entzugserscheinungen. ;-) Noch ein bisschen Puderzucker drüber und fertig!
 
 
Einen Spaziergang musste ich auch noch machen und dabei entdeckte ich diesen süßen Spatz hier. Der kleine Kerl war noch beim Frühstück. Gut, so gesund ist eine Pommes da vielleicht nicht gerade, aber ihm schien sie geschmeckt zu haben. Für mich wäre das um diese Uhrzeit noch keine Option gewesen. ;-) Ich habe schnell ein Foto von dem kleinen Spatz mit seinem Fund des Tages gemacht.
 
 
Wieder zuhause musste erstmal die Kaffeemaschine ran.
 
 
Dazu gab's ein Stückchen von unserem Sonntagskuchen. Dieses Mal ein ganz einfacher Marmorkuchen. Einfach, aber unwiderstehlich! Ein echter Klassiker, der in regelmäßigen Abständen sein muss! :-)
 
 
Und in diesem Buch war ich auch schon unterwegs. Bis jetzt finde ich es ganz lustig! Bin gespannt, wie es weitergeht.
 
Euch allen wünsche ich einen wunderschönen Sonntag!!!! :-)
Vielen Dank für Eure lieben Kommentare in der letzten Woche! Dank kleiner Auszeit an der Ostsee konnte ich wieder richtig Energie auftanken! :-)
 
Was Ihr heute so gemacht habt, sehe ich mir nachher an! Freu mich schon auf Eure sieben Sachen!
 
Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!!!

Max Factor Velvet Volume False Lash Effect Mascara

Heute gibt's was für die Wimpern, denn ich durfte den neuen Velvet Volume False Lash Effect Mascara von Max Factor testen. Ein Wahnsinnsname, oder? ;-)


Auf den ersten Blick gefiel mir die Wimperntusche. Die dezente Verpackung hätte mich auch im Geschäft angesprochen.


Das Besondere soll das Bürstchen sein. Die Borsten sind nämlich unterschiedlich lang und versetzt angeordnet. Kürzere Borsten sollen die Wimpern direkt am Ansatz erreichen und so für ein gewisses Volumen sorgen. Die langen Borsten erledigen den Rest und verteilen die Wimperntusche auf der gesamten Wimper. Echtes Team-Work also.
Die versetzte Anordnung der Borsten soll außerdem dafür sorgen, dass die Wimpern beim Tuschen nicht verkleben.

Die meisten Besonderheiten bei den Bürstchen sind mir persönlich eher nicht so wichtig. Da wird ja auch jeden Tag etwas Neues und Tolleres erfunden. ;-) Allerdings hatte ich auch schon Wimperntuschen, die die Wimpern verklebt haben. Statt eines schönen und gleichmäßigen Wimpernfächers, verklumpte alles und es sah so aus, als hätte man nur noch vier Wimpern. So ein Ergebnis will keiner!

Das ist mir mit Velvet Volume False Lash Effect Mascara nicht passiert. Die Bürste hat die Wimpern wirklich sehr gleichmäßig gefärbt und gut in Form gebracht. Die Wimpern fühlten sich nicht beschwert an und es blieben nur ganz wenige und wirklich nur ganz winzige Klümpchen an den Spitzen hängen.  


Für einen schönen Wimpernfächer sorgt auch die Soft Mousse -Formel. Die Wimperntusche besteht u.a. aus Bienenwachs, Glycerin und Wasser, was dafür sorgen soll, dass die Wimpern nicht zu hart werden und der Mascara abbröselt.

Ihr bekommt Max Factor Velvet Volume False Lash Effect Mascara in den Farben Black und Black/Brown. 13,1 ml kosten 11, 99 € (UVP). Er soll auch für empfindliche Augen und Kontaktlinsenträgerinnen geeignet sein.

Mein Fazit:
Ich bin mit dem Mascara mit dem endlos langen Namen ;-) sehr zufrieden und kann ihn Euch auf jeden Fall weiterempfehlen.
Die Wimperntusche lässt sich sehr gut auftragen und gleichmäßig verteilen. Die Wimpern sehen natürlich aus und fühlen sich unbeschwert und nicht zugekleistert an. Sie sind gleichmäßig gefärbt und gut in Form gebracht. Max Factor Velvet Volume False Lash Effect Mascara hält den ganzen Tag und auch das Abschminken mit ganz normalen Produkten ist kein Problem. Die Wimpern fühlen sich nicht verhärtet und trocken an.

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!

Dieses Produkt wurde mir im Rahmen eines Produkttests von Rossmann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 23. August 2015

Sieben sonnige Sachen von der Ostsee


Heute melde ich mich erstmal nur ganz kurz bei Euch, denn wir haben einen spontanen Tagesausflug an die Ostsee gemacht. :-) Bei dem super Wetter war das definitiv die richtige Entscheidung!
Daher gibt es heute mal keinen selbstgebackenen Kuchen bei uns. Ja, Ihr habt richtig gehört! ;-) Das könnten wir schon rot im Kalender anstreichen. ;-) Ich bin mir aber sehr sicher, dass ich hier heute noch die ein oder andere Kalorie mitnehmen kann. ;-)

 
Bei uns ging es mitten in der Nacht los. Da blieb nicht mehr Zeit für das hier als Frühstückchen.
 
 
Nach der Ankunft haben wir das mit dem Frühstück dann aber nachgeholt. :-)

 
Danach gleich ans Wasser und ein Foto machen. Ich liebe die Ostsee! :-)
 
 
Von dem musste ich auch noch ein Foto machen. 
 
 
Und nochmal ein Foto vom Wasser.
 
 
Nach dem Frühstück machten wir schon einen ganz langen Spaziergang. Es ist einfach wunderschön hier.
 
 
Als nächstes geht es jetzt zum Strand! :-) Die Sonne genießen, ein Bad in der Ostsee und jede Menge Eis! :-)
 
Euch allen einen wunderschönen Sonntag!!!
Was Ihr gemacht habt, sehe ich mir nachher noch bei GrinseStern an! :-)
 
Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!!!

Freitag, 21. August 2015

Wohin du auch gehst von Leisa Rayven

Bad Romeo und Broken Juliet

 
Worum geht's?
Auf der Bühne geben Ethan Holt und Cassandra Taylor das Traumpaar schlechthin. Im wahren Leben sieht das ganz anders aus. Die junge Cassandra (Cassie) beschließt nach ihrem Abschluss an eine der angesehensten Schauspielschulen der USA zu gehen. Die Aufnahmeprüfungen sind gefürchtet. Dort trifft sie auf den unnahbaren Ethan Holt. Nach ersten Anfangsschwierigkeiten zeigt sich bei einer Übung, dass es zwischen den beiden eine ganz besondere Chemie gibt. Genau aus diesem Grund sind sie später auch die ideale Besetzung für die Liebesgeschichte aller Liebesgeschichten. Auf der Bühne sind sie als Romeo und Julia das Traumpaar und bald kommen die beiden sich auch im wahren Leben näher. Doch was auf der Bühne so einfach funktioniert, läuft in der Realität leider gar nicht glatt. Ein Schritt vor und zwei Schritte zurück. Aus irgendeinem Grund will Ethan Cassie nicht an sich heranlassen. Aber aller privaten Schwierigkeiten zum Trotz werden sie auch nach Romeo und Julia gerne als Paar besetzt. So ist es doch eigentlich unvermeidbar, dass sie sich immer näher kommen...


Meine Meinung:
Wieder mal ein Bad Boy und ein Good Girl. Sie lieben sich auf eine besondere Art und Weise, glauben aber, dass aus ihnen niemals ein glückliches Bilderbuchpaar werden kann. Oder etwa doch?
Es klingt nach einem Klassiker und das ist Wohin du auch gehst im Grunde auch. Trotzdem konnte es mich überzeugen und fesseln. Man muss das Rad ja nicht ständig neu erfinden. Und wenn es gut gemacht ist, kann auch die klassische "Bad Boy und Good Girl-Story" überzeugen.
Ich habe das Buch jedenfalls verschlungen und konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Es ist zwar "nur" eine Liebesgeschichte, doch das ständige Auf und Ab in der Beziehung der beiden nimmt einen richtig mit. Man will immer wissen, ob sie nicht doch zueinander finden können.
Außerdem scheinen Ethan bestimmte Probleme und Sorgen zu quälen. Cassie will herausfinden, warum er so ist, wie er ist und gibt ihn nicht auf.

Die Geschichte der beiden wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Ihr wisst, dass ich das mag. ;-) Es geht einmal ins Jahr 2007. Ethan und Cassie lernen sich bei der Aufnahmeprüfung zur Schauspielschule kennen. Bekommen bald darauf ihre ersten Hauptrollen und kommen sich näher. Dann begleiten wir die Protagonisten ins Jahr 2013. Sie treffen sich bei Proben und sollen wieder ein Paar spielen. Cassie ist davon gar nicht begeistert, denn in der Vergangenheit hat Ethan sie furchtbar verletzt. Seitdem herrscht Funkstille und eigentlich ist er für sie abgehakt. Eigentlich! Das Aufeinandertreffen wühlt alles wieder auf und Ethan scheint sich geändert zu haben. Nur für sie.
Aber auch Cassandra hat sich verändert. Passen sie noch zusammen oder ist es wirklich endgültig vorbei?

Ich mochte Wohin du auch gehst sehr. Das Buch hat eine ganz eigene Dynamik und zieht einen nur so mit sich mit. Die Geschichte an sich ist nicht neu, aber meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Manchmal kann man das Knistern zwischen den beiden regelrecht spüren. Natürlich sind die Entwicklungen nicht unbedingt immer die riesengroße Überraschung, aber spannend war es trotzdem mit Ethan und Cassie. Und eines steht fest, die Fortsetzung (Ich werde immer bei dir sein) muss ich lesen! ;-)

Wohin du auch gehst
Leisa Rayven
Roman
Fischer Verlag
Taschenbuch, S. 476
ISBN 978-3-596-03322-5
€ 14,99 [D], € 15,50 [A]

Mehr Infos zum Buch gibt's hier!

Viele Grüße vom Cocolinchen!!!


Mein Exemplar wurde mir im Rahmen einer Leserunde von Wasliestdu zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Donnerstag, 20. August 2015

Das verschlossene Zimmer von Mascha Vassena

Eine grauenhafte Familientragödie vor einer traumhaften Kulisse!
 
Das verschlossene Zimmer
Bildquelle: Piper Verlag

Worum geht's?
Junge Frau mit Brückenphobie allein in Venedig. Das klingt schon nach einer wahnsinnigen Herausforderung. Doch auf Lena kommt noch viel mehr zu. Sie ist in Venedig, um mehr über sich und ihre Familie zu erfahren. Nur wenige Tage vor ihrer Ankunft erfährt sie nämlich, dass sie Teil einer venezianischen Adelsfamilie ist. Die Orlandis heißen sie in ihrem großzügigen Palazzo willkommen, doch wohl fühlt sich Lena bald nicht mehr. Nachts hört sie unheimliche Geräusche und sieht jemanden durch die Gänge des unheimlichen Palazzos fliehen. Was steckt dahinter? Außerdem hat sie immer häufiger das Gefühl, das Gebäude zu kennen. War sie etwa schon einmal dort? Ihre venezianische Familie ist keine große Hilfe, denn über die Vergangenheit scheinen die, die sie kennen, nicht sprechen zu wollen. Also was hat sich zugetragen und warum hat Lenas Mutter ihre Familie damals verlassen und den Kontakt abgebrochen? Lena merkt schnell, dass mehr hinter dem Ganzen steckt und je mehr sie erfährt, desto schwieriger wird es. Ein Glück, dass sie Restaurator Luciano an ihrer Seite hat.


Meine Meinung:
Wieder mal ein sehr gutes Buch von Mascha Vassena.

Das verschlossene Zimmer ist spannend und mitreißend. Zusammen mit Lena begibt man sich auf eine Reise in die Vergangenheit und erfährt immer mehr über die tragische Familiengeschichte. Neid, Hass, Lust, Liebe und viele Lügen. Für Lena ist die Situation in Venedig nicht einfach. Wem kann sie vertrauen und wer erzählt die Wahrheit? Sie kennt niemanden in dieser Stadt. Von ihrer Mutter hat sie nicht ein Wort über die Familie erfahren.
Also muss Lena die Vergangenheit allein aufarbeiten. Schnell wird klar, hier stehen Lügen an der Tagesordnung, Nachbohren unerwünscht.
Zum Glück findet Lena in ihrer Cousine Vittoria eine Vertraute. Die scheint so ganz anders als der Rest der Familie zu sein. Und auch der charmante und äußerst anziehende Restaurator Luciano ist ihr eine Stütze. Doch auch er hat eine alte Rechnung zu begleichen.
Lena ist eine mutige und hartnäckige Frau, die bei der Suche nach der Wahrheit nicht nachgibt. Eine sympathische Protagonistin, die weiß, was sie will, aber auch Schwächen hat und zeigt. Ihre Brückenphobie bereitet ihr große Schwierigkeiten, dennoch bleibt sie in Venedig, um dort Antworten auf ihre Fragen zu bekommen.
Ihre Tante Beatrice scheint die Hand über allem zu haben. Sie zieht die Fäden und kontrolliert die Familie. Sie scheint zu wissen, was damals wirklich passiert ist, gibt aber nichts preis. Ihre kühle, kaltherzige, schon grausame Art könnten einen manchmal rasend machen. Und auch Lena muss lernen, mit dieser Person umzugehen.

Mich hat das Buch wirklich mitgenommen. Der Schreibstil gefiel mir und ganz besonders den Aufbau mochte ich. Erzählt wird nämlich in zwei Handlungssträngen. Der eine erzählt von Lena und ihrer Suche nach der Wahrheit in der Gegenwart und der andere von den Geschehnissen in der Vergangenheit (ab 1980). Jeder Strang für sich ist schon sehr spannend und Kapitel für Kapitel kommt man den tragischen Familiengeheimnissen auf die Spur. Eifersucht, Machtspiele, Liebe, Hass - ein Buch mit vielen Emotionen, die zum Teil auch bei mir geweckt wurden.
Mascha Vassenas Bücher schaffen es, einen mit den Charakteren immer ein bisschen mitleiden zu lassen. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Auch wenn ich an mancher Stelle gern etwas mehr Tempo gehabt hätte und mir die Reaktion einer Person am Ende des Buches nicht ganz "schlüssig" erschien, ist Das verschlossene Zimmer ein wirklich sehr schönes Buch, das ich Euch auf jeden Fall empfehlen kann.

Eine grauenhafte Familientragödie vor einer traumhaften Kulisse!

Das verschlossene Zimmer
Mascha Vassena
Roman
Piper Verlag
Taschenbuch
ISBN: 978-3-492-30585-3
€ 9,99 [D], € 10,30 [A]

Infos zum Buch findet Ihr hier!

Hier die Rezension von Das Schattenhaus von Mascha Vassena.

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Mittwoch, 19. August 2015

Puddingkuchen von Jacqueline Böttcher

Das Backbuch für alle Pudding-Fans! :-)

 
Bildquelle: Bloggerportal

Dieses Backbuch steckt voller wunderbarer Ideen rund um den Pudding! Ob Streuseltaler (zu sehen auf dem Cover), Nuss -Biskuitschnitten oder Apfelkuchen mit Karamellpudding, aus Pudding lässt sich einiges zaubern. Hört sich gut an, oder?


Und es schmeckt auch sehr gut. Den Pudding -Zitronenkuchen haben wir als erstes nachgebacken und waren gleich verliebt. Der fruchtige, zitronige Geschmack macht das Ganze leicht und fast erfrischend. Ein sehr guter Kuchen an wärmeren Tagen.


Aber auch der Pudding -Streuselkuchen kann sich sehen lassen. Mir haben die Streusel mit einem Hauch Zimt besonders gut gefallen. Und dann dieser leckere Pudding. Ein Traum! :-)


Die Rezepte sind in drei Kategorien eingeteilt.
  • Kuchen vom Blech und aus der Form
  • Torten, Tartes und Törtchen
  • Teilchen, Kleines und Feines
Wer noch nicht so viele Backerfahrungen gesammelt hat, der kann sich unter Hinweise zu den Rezepten und Tipps und Tricks noch ein wenig mit dem Thema auseinandersetzen. Dort findet Ihr nützliche Hinweise und Hilfe.

Die Rezepte an sich sind gut aufgebaut und nachvollziehbar. Auch für Anfänger ist einiges dabei.
Mit den Mengen- und Zeitangaben bin ich immer hingekommen.

Besonders gut haben mir auch die Fotos von den Backwerken gefallen. Die Kuchen und Törtchen sind appetitlich in Szene gesetzt worden und man bekommt sofort Lust aufs Nachbacken.

Ich bin mir sehr sicher, dass bei uns noch der ein oder andere Puddingkuchen auf den Tisch kommt. Bei der Rezeptvielfalt ist auch eigentlich etwas für jede Jahreszeit und jeden Geschmack dabei. Ob fruchtig mit Beeren oder Äpfeln, nussig oder sahnig.

Puddingkuchen
Jacqueline Böttcher
Gebundenes Buch, 96 Seiten
Verlag Bassermann
ISBN: 978-3-8094-3097-1
€ 7,99 [D], € 7,99 [A], CHF 11,90

Noch mehr Infos zum Buch findet Ihr hier!

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!!!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Dienstag, 18. August 2015

Nivea Deodorant fresh flower 0% Aluminium

Deo mit oder ohne Aluminium? Diese Frage stelle ich mir im Moment immer häufiger, denn die Medienberichte mit beunruhigenden Informationen über Aluminium und seine möglichen Auswirkungen auf den Körper machen mich ein wenig unsicher.
Wie gut, dass mittlerweile viele Hersteller von Deos reagieren und bei ihren Produkten darauf verzichten.
So auch Nivea.

 
48 Stunden Schutz, milde Pflege und ein angenehmer, blumiger Duft. Das ist das neue Nivea Deo fresh flower.
 

Ich durfte es testen und der frische Duft und starke Schutz konnten mich überzeugen. Das Deo hat sogar den Härtetest im Fitnessstudio überstanden. ;-) Der Blumenduft gefällt mir sehr. Er ist frisch, aber nicht zu aufdringlich.
Allerdings brannte das Deo bei mir beim Aufsprühen sehr. Das Brennen verschwindet zwar schnell wieder, doch trotzdem brauche ich dieses Gefühl früh morgens nicht unbedingt. ;-) Sehr schade, da mich das Deo ansonsten wirklich überzeugt hat. Daher habe ich auch mal meine Freundinnen testen lassen. Die meisten von ihnen hatten dieses Problem nicht. Also ist das dann wohl von Person zu Person unterschiedlich. Ich werde daher bei meinem bisherigen Deo bleiben.

Ist Deo ohne Aluminium nun besser?
Darüber will ich mir kein Urteil erlauben. Auch in der Expertenwelt ist das Thema nicht unumstritten.
Deo ohne Aluminium fühlt sich jedenfalls genauso an wie Deo mit. Man spürt wirklich keinen Unterschied und es schützt auch genauso wirksam. Aber vielleicht gibt es einem ein besseres Gefühl! 
Doch ob man nun ein Deo mit oder ohne Aluminium benutzt, das muss letztendlich jeder selbst entscheiden!

Wer das Nivea fresh flower Deo auch mal testen möchte, findet die neue Serie u.a. in den meisten Drogerien (zB Rossmann) für um die 2 Euro.

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!!!

Mein Produkt wurde mir im Rahmen eines Produkttest von Rossmann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Pink Elephant Cooking - Vegane Rezepte und Yogi-Weisheiten von Martin "Flippo" Riedel und Heather "Daisy" Donaldson

"Essen soll Spaß machen" und mit diesem Buch macht es das garantiert! :-)


Bildquelle: Bloggerportal

So ein sympathisches Kochbuch habe ich noch nie gelesen!

Es geht zwar um vegane Ernährung, die ja momentan total im Trend ist, aber in diesem Buch lernt man, dass das auch mit Spaß geht.
Daisy und Flippo vermitteln so ein positives Gefühl und lassen einem jede Freiheit. Ein Buch voller wertvoller Anregungen und Erfahrungen, aber ohne dieses verbissene "du musst dies!" und "lass bloß die Finger weg von...!".  
 
Bulgur -Kichererbsen -Tomaten -Petersilien -Salat
 

Natürlich bedeutet vegan essen auch hier Verzicht, doch die Autoren erklären, warum sie persönlich auf welche Lebensmittel verzichten und welche Alternative sie stattdessen verwenden. Für mich sind diese Erklärungen nachvollziehbar und ich habe bei den beiden eher das Gefühl, mir gute Tipps von Freunden zu holen, als von einem Ernährungsberater. Daisy und Flippo nehmen dem ganzen Thema das Fremde und Strenge.


In Pink Elephant Cooking wird anschaulich erklärt, warum die Autoren auf tierische Produkte verzichten. Aber zu ihrem Konzept gehört noch mehr. Sie leben außerdem zucker- und sojafrei, achten auf regionale und saisonale Produkte, essen viel Obst und Gemüse. Obwohl Produkte aus der Region einen hohen Stellenwert für sie haben, werden aber auch exotische verwendet, denn auf Mango, Banane und Avocado wollen die beiden nicht verzichten. Dafür achten sie bei diesen Lebensmitteln auf fairen Handel.
Frische Produkte sollen so genossen werden, dass sie dem Körper möglichst viel Energie liefern können. Rohkost und Superfood sind angesagt. 


Sie lassen einem viele Freiheiten und sagen selbst, dass sie es lieben, beim Kochen spontan zu sein und aus dem Bauch heraus zu kochen. Genauso geht es mir auch.
 


Spicy Blumenkohl mit wedged potatoes

Das Buch ist in folgende Themenbereiche aufgeteilt:
  • Yoga und Ernährung - Pingpong zwischen Yogamatte und Esstisch
  • Pinki Style - Was unsere Küche ausmacht
  • Kitchen Must-Haves - Die Pinki-Vorratskammer
  • Yogi Breakfast
  • Yogi on the road
  • Raw Foods/ Salate
  • Mahlzeit!
  • Götterspeisen
Die Weisheiten der beiden und die Einstellung zu Essen und Ernährung gefallen mir sehr gut und ich teile ihre Meinung teilweise, doch die Rezepte sind manchmal etwas gewöhnungsbedürftig. Wer noch nie vegan gekocht hat, muss sich sicherlich erstmal mit ein paar Zutaten ausstatten. Manche Gerichte haben mir gleich gefallen, mit anderen werde ich mich wahrscheinlich nie anfreunden können. ;-)
Die Rezepte sind sehr gut nachvollziehbar und wirklich ansprechend formuliert. Die Art ist locker und unkompliziert. Man hat nie das Gefühl, etwas machen zu müssen oder falsch machen zu können. So ging es mir jedenfalls. Durch dieses Kochbuch bekommt man einfach Lust aufs Essen und ganz nebenbei setzt man sich mit seiner Ernährung auseinander. Ich selbst bin keine Veganerin (sondern "nur" ;-) Vegetarierin), koche hin und wieder aber sehr gern ganz ohne tierische Produkte. Ich hätte früher nie gedacht, dass es da so viele tolle Möglichkeiten gibt. Auch als Veganer muss man nicht verhungern. ;-) Die Gerichte, die ich nachgekocht habe, konnten mich überzeugen. Der Bulgur-Salat kam bei uns sehr gut an und wird sicher nochmal gekocht. :-)

Pink Elephant Cooking gefällt mir sehr. Es ist einfach liebevoll gestaltet und voller Leben und Energie. Ein bunteres Kochbuch hatte ich noch nie! :-)

Werft doch selbst mal einen Blick ins Buch!  

Rezepte aus der ganzen Welt, wunderbare Erzählungen, sympathische Autoren und viele wertvolle Tipps!

Pink Elephant Cooking
Vegane Rezepte und Yogi -Weisheiten
Martin "Flippo" Riedel und Heather "Daisy" Donaldson
Paperback, Flexobroschur, 144 Seiten
Verlag Südwest
ISBN: 978-3-517-09303-1
€ 19,99 [D],  € 20,60 [A],
CHF 26,90                                 


Mehr Infos zum Buch und über die Autoren gibt's hier!

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Montag, 17. August 2015

Mein Tipp für Euch: cliff energy shower ATTACK

Für diesen Produkttest habe ich meine bessere Hälfte mal unter die Dusche geschickt. Mission - teste das neue Duschgel von cliff.



Cliff energy shower ATTACK hat einen sehr angenehmen Duft, der nicht zu herb ist. Sportlich und frisch, aber nicht zu dominant. Ein wirklich sehr angenehmer Geruch.

 
Nach dem Sport oder einem langen Arbeitstag ist es eine sehr gute Erfrischung. Da man es sowohl für den Körper als auch für die Haare benutzen kann, eignet es sich wirklich gut fürs Fitnesscenter. So muss man nicht noch extra ein Shampoo mitnehmen. Für viele Männer mag das praktisch sein, ich persönlich stehe nicht so auf diese Kombiprodukte, da meine Haare schon sehr viel Pflege brauchen und eine Kombi da wahrscheinlich zu lasch wäre. Aber hier geht es um ein Männerprodukt! ;-) Meine weiblichen Ansichten also bitte ausblenden. ;-)
 
 
Die männliche Testperson meines Vertrauens ist sehr zufrieden mit cliff energy shower ATTACK. Es hat gut geschäumt und sich super verteilen lassen. Auch das Auswaschen aus den Haaren funktionierte ohne Probleme. Die Haut fühlte sich nach dem Duschen sehr erfrischt und gepflegt an und auch die Haare konnten sich sehen lassen. Dennoch wird meine Testperson in Zukunft lieber wieder zu seinem gewohnten Shampoo greifen und cliff energy shower nur fürs Duschen benutzen. Tja, auch Männer haben anspruchsvolle Haare. ;-)
 

Ihr findet cliff energy shower ATTACK in den meisten Drogerien (zB bei Rossmann). 250 ml kosten 1,89€.

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!

Mein Produkt wurde mir im Rahmen eines Produkttest von Rossmann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Sonntag, 16. August 2015

Sieben Sachen Sonntag

Es ist wieder Sonntag! Na dann, viel Spaß mit meinen sieben Fotos zum Sieben Sachen Sonntag von GrinseStern!

 
Gleich nach dem Frühstück ging es raus. Dabei habe ich die hier entdeckt und gleich ein Foto gemacht. :-) Diese schönen Punkte! :-)
 
 
Zuhause wurde dann Wackelpudding gekocht. Schön grün! :-)
 
 
Gebacken habe ich natürlich auch. Davon durfte/musste selbst die Kaffeemaschine profitieren. ;-) Hier werden alle eingespannt, wenn Backtag ist. ;-)
 
 
Kuchen mit Streuseln bestreuen und dann ab mit ihm in den Ofen!
 
 
In der Zwischenzeit wurde etwas gelesen.
 
 
Dann gab es ein bisschen was zum Mittag.
 
 
Und zu diesem Stück mache ich mir nachher noch einen schönen Tee. :-) Der Nachmittag kann kommen. ;-)
 
Euch allen einen schönen Sonntag!
 
Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!!!

Freitag, 14. August 2015

Die tödliche Tugend der Madame Blandel von Marie Pellissier

Ein gemütlicher Krimi mit einer sympathischen "Ermittlerin"!

Bildquelle: Bloggerportal


Worum geht's?
In Paris, der Stadt der Liebe, wird eine weibliche Leiche aus der Seine geborgen. Dabei handelt es sich um die kurz zuvor verschwundene Vanessa Blandel. Eine eher kaltherzige und arrogante Person, die ihren Ehemann betrogen haben soll. Aber was ist mir ihr passiert? Wurde Madame Blandel etwa ermordet? Dieser Frage geht auch Lucie nach, die gute Seele des Hauses, in dem Vanessa und ihre Familie wohnen. Seit mehr als 40 Jahren ist Lucie dort die Gardienne und in dieser Zeit hat sie von den Mitmenschen im Haus einiges mitbekommen. Nun will sie erfahren, was mit Madame Blandel passiert ist. Sorgen macht ihr dabei unter anderem, dass sie höchstwahrscheinlich wichtige Spuren in der Wohnung der Toten verwischt hat. Lucie wollte die ihrer Meinung nach eindeutigen Hinweise eines Ehebruchs beseitigen, doch vielleicht hat sie dem Mörder so einen Gefallen getan und sich selbst in Schwierigkeiten gebracht? Bei ihren Ermittlungsarbeiten findet Lucie schnell heraus, dass Madame Blandel etwas ganz besonderes geplant haben musste und dass sie bei vielen wohl nicht sehr beliebt gewesen ist.

Meine Meinung:
Die tödliche Tugend der Madame Blandel ist ein schöner Kriminalroman mit einer niedlichen Hauptperson. Hausmeisterin Lucie ist eigentlich in einem Alter, in dem sie es ruhiger angehen lassen könnte und sollte. Doch das kann die fleißige gute Seele des Hauses einfach nicht. Für die Bewohner des Hauses erledigt sie gern den ein oder anderen Gefallen, macht die Wäsche oder sieht im Haushalt nach dem Rechten. Sie hat, sehr zum Verdruss ihres Mannes Antonio, eine aufopferungsvolle Art und denkt mehr an das Wohl anderer als an ihr eigenes. Mir hat Lucie sehr gefallen. Eine niedliche Dame, die weiß, was sie will und vielleicht ein bisschen zu neugierig ist.

Lucie ist bemüht Kommissar Legrand immer einen Schritt voraus zu sein, was er ihr nicht gerade schwer macht. ;-) Seine Erklärungsmodelle für den Fall "Blandel" hat er sich schnell zusammengereimt. Doch Lucie gelingt es, den Kommissar zu beeinflussen.

Mir hat der Kriminalroman sehr gefallen, auch wenn es bei dem Buch etwas ruhiger und entspannter zugeht, als bei anderen. Lucie ermittelt und es macht Spaß, ihr dabei über die Schulter zu schauen. Auch über ihr Privatleben erfährt man einiges, denn dort läuft ebenfalls nicht alles so, wie erhofft. An ein paar Stellen hätte ich mir vielleicht etwas mehr Tempo gewünscht, aber ansonsten bin ich sehr zufrieden. Auch am Sprachstil habe ich nichts auszusetzen.
Ein gemütlicher Krimi, der in der Stadt der Liebe spielt, mit einer sympathischen Protagonistin und einem guten Fall.

Die tödliche Tugend der Madame Blandel
Marie Pellissier
Kriminalroman
Diana Verlag
Taschenbuch, Seiten 333
ISBN: 978-3-453-35767-9
€ 8,99 [D], € 9,30 [A]

Mehr Infos zum Buch findet Ihr hier!

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Mittwoch, 12. August 2015

12 von 12 im August

Ist denn schon wieder der 12.? Hätte ich doch fast vergessen.
Also dann, hier kommen meine 12 Bilder! Viel Spaß! :-)


 
Frühsport
 
 
Danach Spaziergang.
 
 
Unterwegs traf ich dann auf diese wunderbaren Fabelwesen. ;-)
 
 
Wieder zuhause wurde ich dann mit dieser niedlichen Torte überrascht! :-) Lecker!!!
 
 
Für ein Geburtstagskind musste noch etwas gebastelt werden.
 
 
Und Geschenke mussten auch noch eingepackt werden.
 
 
Dann Wäsche bügeln. Ein Traum bei der Wärme. ;-)
 
 
Gelesen wurde natürlich auch.
 
 
Dann habe ich dem Affen sein neues Shirt angezogen. Steht ihr wunderbar! :-)
 
 
Meine Oma wurde auch noch besucht. Die strickt tatsächlich schon die ersten Wintersocken für uns. :-) 

 
Nervennahrung. 


Wie es bei Euch war sehe ich mir nachher bei DraußennurKännchen an!

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!!! :-)