Montag, 24. April 2017

Im Licht des Augenblicks von Garth Stein

Eine Familiengeschichte, die einen so schnell nicht mehr loslässt.


Im Lichte des Augenblicks - Garth Stein


Worum geht's?
Trevor und sein Vater machen sich auf eine Reise in die Vergangenheit. Der 14-Jährige ist sofort beeindruckt von Riddell House, dem herrschaftlichen Anwesen, in dem sein Vater aufgewachsen ist. Der Zahn der Zeit hat offensichtlich an dem Haus genagt und eigentlich ist sein Vater auch nur zurückgekehrt, um den Verkauf in die Wege zu leiten.
Gleich nach der Ankunft lernt Trevor seine Tante Serena und seinen Großvater kennen. Alles scheint soweit erstmal normal, doch bald erfährt der Junge, dass es in dem Anwesen spuken soll. Die Geister der Vergangenheit sollen ihr Unwesen treiben. Riddell House wirft bald Fragen über Fragen auf. Es hat bewegte Zeiten miterlebt und jeder Winkel des Hauses scheint einen Teil seiner Geschichte erzählen zu können. Für einen 14-Jährigen ist das die Gelegenheit seine detektivischen Fähigkeiten auf die Probe zu stellen. Denn die Bewohner scheinen nicht alle gern über die Vergangenheit zu sprechen. Aber ihre Spuren hat die eindeutig hinterlassen. Bei jedem!

Meine Meinung:
Eines kann ich Euch vorweg schon sagen, dieser Roman hat mich ganz schön mitgerissen und bewegt und wird mich sicher noch eine Weile beschäftigen. Die Geschichte der Familie kann einem ganz schön unter die Haut gehen.

Trevor ist zwar erst 14 Jahre alt, als sein Vater und er nach Seattle aufbrechen, doch dafür erscheint er einem schon sehr reif und vernünftig. Der Junge soll die Vergangenheit seines Vaters kennenlernen, bevor das Haus verkauft wird. Seine Mutter kommt nicht mit. Die Eltern haben sich getrennt. Die letzte Zeit ist für die Familie nicht einfach gewesen, da sie gegen die Geldprobleme nicht mehr angekommen sind und sogar ihr Haus aufgeben mussten. Auch für Trevor ist all das nicht leicht. Die Beziehung zu seinem Vater hat darunter gelitten. Ob eine Reise in die Vergangenheit das ändern kann?
Erzählt wird Im Lichte des Augenblicks aus der Sicht des erwachsenen Trevors. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich war gleich drin und hätte einfach immer weiterlesen können. Es wird immer eine gewissen Spannung gehalten, obwohl manchmal gar nichts Besonderes passiert. Das hat mir sehr gut gefallen.

Das Anwesen ist die perfekte Kulisse für diese Story. Man sieht dem Haus noch an, dass es einmal sehr prunkvoll gewesen sein muss, aber es hat auch deutliche Zeichen der Zeit. Es steckt auch voller Vergangenheit. Es ist ein Ort zum Entdecken. Und genau das macht sich Trevor zur Aufgabe. Er will das Haus erkunden und seine Geschichte, denn die Bewohner sprechen nicht gern über alles.
Sein Großvater berichtet von tanzenden "Geistern" im Ballsaal, die er jede Nacht hört. Trevor wird gleich hellhörig, seine Tante Serena führt die Gespenster auf den Geisteszustand des Großvaters zurück. Doch bald hat Trevor selbst eine Begegnung der etwas anderen Art und schon ist seine Neugier vollends geweckt.
Es kommt einiges heraus über die einst so einflussreiche und wohlhabende Familie.

Seine Tante Serena gibt die überfreundliche und lockere Frau des Hauses. Mir war sie gleich eher unsympathisch. Ihre Art wirkt sehr aufgesetzt und manipulativ. Eines ihrer Opfer ist Trevor. Doch da will ich nicht zu viel verraten.

Insgesamt haben mir die starken Charaktere gefallen. Sie machen das Ganze irgendwie auch aus. Und die Geschichte der Familie ist wirklich mitreißend und bewegend. Es ist einiges passiert! Das kann ich Euch sagen.

Auch die Gruselstimmung hat mir sehr gefallen. Geister gibt es nicht, sagt einem der gesunde Menschenverstand, aber bei diesem Haus ist man manchmal doch nicht mehr so sicher. Dieses Übersinnliche hat mir gefallen. Es war nicht zu übertrieben, aber genug, um es spannend zu machen! ;-)

Also wirklich ein Buch, das einen bewegt und noch lange beschäftigt.


Im Lichte des Augenblicks
Garth Stein
Roman
Verlag Droemer HC
Hardcover
ISBN: 978-3-426-28144-4
€ 19,99 [D]

Mehr Infos zum Buch findet Ihr HIER!

Viele Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise im Rahmen einer Leserunde von Wasliestdu? zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 23. April 2017

Sieben Sachen Sonntag


Euch allen einen schön Sieben Sachen Sonntag!!! :-)


 
Nach dem Frühstück ging es an den Mixer!!! :-)
 
 
Dann habe ich eine Rezension für Euch veröffentlicht! :-) Schaut doch gleich mal vorbei! KLICK!
 
 
Danach gab es was Süßes! Die sehen so schön bunt aus und schmecken einmalig gut!
 
 
Draußen entdeckte ich dieses einsame Blümchen. Da musste doch gleich das Handy in die Hand genommen und ein Foto gemacht werden.
 
 
Ein Besuch bei den Schafen muss sein. Dieses hier macht einen ziemlich entspannten Eindruck. Nachdem es gemerkt hat, dass es bei uns kein Futter zu holen gibt, wollte es wohl wenigstens eine Gratis-Massage mitnehmen. ;-)  Wie lässig es den Grashalm dabei im Maul hält. :-)
 
 
Natürlich war Madame auch dabei. Kleiner Hund, kleines Stöckchen, gleiches Spiel! :-) Madame lief die ganze Zeit auf zwei Beinen neben mir und dem Stöckchen her. :D Zum Schreien die Kleine!
 
 
Und diesen super schokoladigen Schokokuchen gibt es heute Nachmittag!!! :-)
 
 
Was Ihr so erlebt habt, sehe ich nachher  bei GrinseStern!
 
Liebste Grüße vom Cocolinchen! :-)

Können Hunde träumen? 72 Alltagsfragen rund um unsere Vierbeiner von Stanley Coren

Wenn Euer Hund beim Schlafen zuckt, sich dreht und windet, träumt er dann vielleicht gerade? Das haben wir uns bei unserer kleinen Madame schon oft gefragt. Die scheint im Traum immer an Wettrennen teilzunehmen! ;-)
Und wenn der Vierbeiner abends brav neben Euch vorm Fernseher sitzt, schaut er dann mit?
Jedem ist an einem Hund doch sicher schon einmal etwas aufgefallen, das Fragen aufgeworfen hat!
Können Hunde Farben sehen? Warum beschnüffeln sie sich? Warum lieben Hunde Knochen?


Auf all diese Fragen und noch einige mehr weiß der Hundeexperte Stanley Coren Antworten.
72 Alltagsfragen rund um den besten Freunden des Menschen hat er in diesem Buch zusammengestellt.



Können Hunde träumen?



Die Welt der Hunde ist uns Menschen manchmal ganz schön fremd, obwohl wir mit dem Vierbeiner doch so viel Zeit am Tag verbringen. Und egal wie lange man den Hund schon hat, man entdeckt immer mal wieder was neues an ihm. Doch warum verhalten sich unsere Freunde auf vier Pfoten so?

Stanley Coren hat viel Erfahrungen auf diesem Gebiet. Der Psychologe und Verhaltensforscher befasst sich seit Jahrzehnten mit dem Thema, hat einige Bücher und Artikel zu diesem Thema veröffentlicht und hatte in Kanada sogar eine eigene Fernsehsendung. Doch auch bei uns sind seine Bücher nicht unbekannt. Wenn also einer Ahnung von Hunden hat, dann Stanley Coren.

Er befasst sich mit dem Thema auf eine sehr sympathische Art. Man merkt, dass er über sehr viel Wissen verfügt und er schafft es, all das verständlich und überschaubar darzustellen. Sein Schreibstil ist sehr sympathisch und manchmal hatte ich das Gefühl, mit einem guten Bekannten bei einem Kaffee zusammenzusitzen und mich mit ihm locker weg über das Thema "Hunde" zu unterhalten. Man spürt, dass diese Tiere seine Leidenschaft sind. Er ist fast wie eine Art Vermittler zwischen Mensch und Hund. Denn oft versteht man das Verhalten des eigenen Tieres nicht, interpretiert es falsch. Das liegt unter anderem daran, dass man zum größten Teil auch gar nicht weiß, wie Hunde die Welt um sich herum wahrnehmen. Auf welche Reize sie wie reagieren.

Unsere Madame Pinscher schläft gerne beim Autofahren. Da ist sie super entspannt!


Da kann Teil 1 sehr hilfreich sein. In Wie nehmen Hunde die Welt wahr? Geht es darum, ob sie zum Beispiel Farben sehen können, wie gut das Gehör ist, aber auch ob sie Krebs erschnüffeln können.

Teil 2 Können Hunde wirklich denken und haben sie Gefühle? befasst sich damit, ob Hunde träumen, rechnen oder lachen können. Und warum sind manche Hunde aggressiver als andere?

Dann geht es weiter mit Teil 3 Wie kommunizieren Hunde?, Teil 4 Wie lernen Hunde?, Teil 5 Das Besondere an alten Hunden und Welpen und Teil 6 Was sie sonst noch über Ihren Hund wissen sollten.

Die Aufteilung ist gut nachvollziehbar. Es wird jeweils eine Frage gestellt, die dann beantwortet wird. Die Antworten haben meiner Meinung nach genau die richtige Länge. Sie sind ausführlich genug, gehen aber auch nicht zu sehr ins Details. So kann man das Buch wirklich als Ratgeber benutzen und findet schnell das, was man sucht. Die Texte sind gut formuliert und einprägsam. Der Schreibstil gefällt mir, Stanley Coren hat eine lockere Art.

Zwischendurch finden sich immer sehr schöne Bilder von Hunden, leider nur schwarzweiß. Da hätte ich mir Farbfotos gewünscht.

Ansonsten habe ich an diesem Buch aber nichts auszusetzen. Coren versteht es, Alltägliches und Besonderes zu kombinieren und nimmt einen mit auf eine interessante und spannende Reise in die Welt der Hunde.
Und das ein oder andere Verhalten unserer kleinen Madame kann ich nun doch besser verstehen. ;-)

 
Von was könnte Madame wohl träumen?!?!


Viele Infos beruhen auf Forschungen, andere auf Erfahrungen. Können Hunde träumen? deckt grob erstmal alle Themengebiete ab und ist gerade für Hunde-Anfänger sehr gut geeignet. Aber auch erfahrene Hundehalter können noch ne Menge dazulernen! Und auch für Menschen, die selbst keinen Hund haben.

Und wusstet Ihr, dass es am Fortschritt er Technik liegt, dass immer mehr Hunde auch gern mal vor der Glotze sitzen?! ;-) Da die bewegten Bilder heute weniger flimmern als früher, kann es also gut sein, dass der ein oder andere Vierbeiner mit Herrchen und Frauchen mitschaut. Aber warum reagieren Hunde auf echte Hunde im TV, aber nicht auf Zeichentrickvierbeiner? Findet es heraus mit diesem Buch! :-)

Mir gefällt Können Hunde träumen? wirklich sehr und ich habe schon die ein oder andere Erkenntnis gewinnen können! :-) Coren erzählt anschaulich und klar! Auf den Punkt!

Können Hunde träumen?
72 Altagsfragen rumd um unsere Vierbeiner
Stanley Coren
Ratbeger
Kynos Verlag
Hardcover, Seiten 209
ISBN: 978-3-95464-004-1
€ 19,95 [D]

Bestellen könnt Ihr HIER!


Viele liebe Grüße vom Cocolinchen und von der Madame natürlich!


 

Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern - Sieben Sachen Ostersonntag

Ich wünsche Euch allen FROHE OSTERN!!! :-)

Und hoffe sehr, dass Ihr mit Euren Lieben ein paar schöne Tage verbringen dürft. Bei uns läuft Ostern immer ruhig ab, dafür mit vielen Kalorien! ;-)
Was bisher heute alles so passiert ist, erfahrt Ihr auch an diesem Sonntag in sieben Bildern. Eure Ostersonntage sehe ich mir nachher bei GrinseStern an! :-)

 
 
Gleich nach dem Aufstehen fanden wir die erste Osterüberraschung! :-)
 
 
Danach habe ich die Sticker von den Ostereiern entfernt. Der Effekt gefällt mir sehr, aber die Klebebilder haften stark. Das Entfernen gleicht somit einer Strafarbeit. ;-)
 
 
Danach ging es mit Madame raus. Die zog trotz Sonnenscheins doch gleich zum Auto. Nee nee, das gibt es nicht. Ein bisschen Bewegung muss schon sein. :-)
 
 
Nach der Bewegung gab es dann Frühstück bei unserer Oma.
 
 
Und Madame bekam ihr Osterei sogar vom guten Porzellan. Mit Goldrand! ;-)
 
 
Danach habe ich in diesem Ostergeschenk geblättert. Ich liebe die Zeichnungen und Geschichten von Beatrix Potter.
 
 
Die Ostertorte ist schon so gut wie fertig. Weiteres Foto wird nachgereicht. :-)
 
 
Euch allen noch einen schönen Sonntag!!!
 
Liebe Grüße vom Cocolinchen! :-)


Dienstag, 11. April 2017

Grüne Pfanne mit Exquisa KräuterQuark

Wer mir auf Instagram folgt, konnte gestern schon einen kurzen Blick auf mein Mittagessen werfen, heute gibt es das Rezept dazu, das eigentlich ganz zufällig entstanden und nicht wirklich ne große Sache ist.


Dieses Gericht ist eigentlich nur eine "Reste-Pfanne", also es kam all das rein, was bei uns in der Küche noch so da war. So koche ich oft und meistens schmeckt das auch sehr gut! :-)

Für diese Variante braucht Ihr:

2-3 (je nachdem wie groß der Hunger ist) gekochte Kartoffeln (zB vom Vortag)
3 Blätter Pak Choi
5-7 Würfel TK-Spinat (feine Blätter ohne Rahm)
etwas Kokosöl
Salz, Chili, Muskatnuss nach Belieben
1-2 EL KräuterQuark Exquisa
 
Das ergibt eine (kleine) Portion.

Und so geht's:

Zuerst muss der TK-Spinat in die Pfanne.
Ich persönlich greife sehr gern auf Tiefkühl-Gemüse zurück. Gerade bei Spinat spart das viel Zeit und Arbeit und bei mir muss es mittags oft einfach schnell gehen. Außerdem kann ich es nicht leiden, stundenlang in der Küche zu stehen und zu kochen. ;-)
Wenn die Spinat-Würfel zum größten Teil zerfallen sind, kommen die Kartoffeln (in Scheiben geschnitten) und das Kokosöl dazu. Haben die Kartoffeln schon ein wenig Farbe, Pak Choi (in Streifen geschnitten) mit in die Pfanne geben. Alles noch etwa 5-10 Minuten "kochen/braten" lassen.

Dann würzen mit Salz, Muskatnuss und Chili. Am Ende noch einen ordentlichen EL Exquisa Kräuterquark dazugeben. Unterrühren! Fertig! :-)

Aber das Allerschönste an solchen Pfannen ist, das alles geht, was schmeckt! :-)

Also dann, viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße vom Cocolinchen!


Der Exquisa wurde mir im Rahmen eines Produkttests vom Lisa Freundeskreis zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
 

Montag, 10. April 2017

Kräuterquark -Dinkel - Pfannkuchen mit Exquisa

Heute gibt es auf meinem Blog mal keinen Kuchen, sondern was Pikantes! Anlass dafür ist der Exquisa KräuterQuark, den ich gerade im Rahmen des Lisa Freundeskreis- Produkttests verkosten darf. Und das ganze Probieren hat mich sogar kreativ werden lassen. ;-) Dabei sind diese pikanten Pfannkuchen herausgekommen.


 
Für die Käuterquark-Dinkel-Pfannkuchen braucht Ihr:
 
  • 2 Eier
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • ein Schuss Mineralwasser (mit Sprudel)
  • und etwas mehr als die Hälfte eines Exquisa KräuterQuarks
Das ergibt 2 mittelgroße Pfannkuchen.
 
 
Wie Pfannkuchen gemacht werden wisst Ihr, oder? ;-)
Also einfach Eier verrühren, Mehl und Backpulver dazu, dann den Quark und zum Schluss noch ein kleiner Schuss von dem Mineralwasser.
Dann die Pfannkuchen in einer heißen Pfanne mit etwas Fett ausbacken.
Wie immer eben! :-)
 
 
Ich mag diese Pfannkuchen wirklich sehr!!! Gern könnt Ihr auch noch ein wenig frische Kräuter mit hinzugeben.

 
Ich könnte diese Pfannkuchen ja ständig essen. :-)

 
Viel Spaß beim Nachkochen. Auch lecker dazu: Lachs (geräuchert)
 
 
Viele liebe Grüße vom Cocolinchen! :-)
 
 
Die Produkte wurden mir im Rahmen eines Produkttests vom Lisa Freundeskreis zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 9. April 2017

Sieben Sachen Sonntag

Was für wunderschönes Wetter heute! :-) Bei uns jedenfalls! Wir waren schon draußen und haben Sonne getankt. Wie steht's bei Euch?

Was wir heute alles so erlebt haben, zeigen wir uns wieder gegenseitig auf sieben Bildern bei GrinseSterns Sieben Sachen Sonntag.


 
Nach dem Frühstück....na ja, Ihr wisst ja, wie Sonntage bei uns anfangen. ;-)
 
 
Nach dem Backen erstmal nen Kaffee.
 
 
Und dann raus mit der Madame. :-) Ihr gefällt die Sonne auch sehr! Fotos müssen wir aber noch üben. Madame neigt dazu, sich in den Vordergrund zu schieben. ;-)
 
 
Ein ordentliches Foto ist dann doch noch dabei rumgekommen. (Bonus-Bild) ;-) Mit diesen Ohren könnte die kleine Maus wirklich abheben....ob ich ihr bei Wind demnächst einen Gürtel mit Gewichten umbinde?!?! Sicher ist sicher! ;-)
 
 
Dann wurden Schafe gestreichelt. Madame war auch ganz angetan. Seht Ihr ihren Schatten? Ich habe mal einen dezenten Pfeil hinzugefügt. Sie hält ihr Pfötchen wieder besonders elegant. ;-)
 
 
Das gab es zum Mittagessen.
 
 
Ab jetzt wird wieder viel gelesen und beklebt. Meine Bücher sehen immer aus.... Ein Klebezettel neben dem nächsten! ;-)
 
 
Und diesen Kirschkuchen gibt es nachher! :-) Freu mich schon drauf.
 
 
Euch allen noch einen schönen Sonntag!!!
 
Viele liebe Grüße vom Cocolinchen und der Madame natürlich! :-)